Die besten Bücher der Welt

Es gibt viele erstaunliche Bücher auf der Welt, weit mehr, als wir in einen winzigen Artikel passen könnten. Aber wir können wenigstens 10 auflisten, die wir für die besten halten. Dies sind nicht unbedingt die absolut besten Bücher, die es gibt, einfach weil wir nicht jedes Buch gelesen haben. Es mag auch einige Bücher geben, von denen Sie glauben, dass sie eine überlegene Geschichte oder ansprechendere Charaktere haben, aber dies sind die Bücher, die den größten Einfluss auf das Schreiben im Allgemeinen und auf unsere Gesellschaft insgesamt haben.

10: Weiler von William Shakespeare


Ohne Shakespeare, einen der bekanntesten und eindrucksvollsten Schriftsteller aller Zeiten, ist keine Liste vollständig. Er hat das Geschichtenerzählen revolutioniert, und Weiler gilt als Leuchtfeuer der Hoffnung, wenn ein glanzloses Buch herauskommt, weil es uns zeigt, was erreicht werden kann.

Zusammenfassung:

Indessen müßt ihr auch nicht gar zu zahm seyn; in diesem Stüke muß eure Beurtheilungs-Kraft euer Lehrmeister seyn. Laßt die Action zu den Worten, und die Worte zur Action passen, mit der einzigen Vorsicht, daß ihr nie über die Grenzen des Natürlichen hinausgehst— Denn alles Übertriebne ist gegen den Endzwek der Schauspieler- Kunst, der zu allen Zeiten, von Anfang und izt, nichts anders war und ist, als der Natur gleichsam einen Spiegel vorzuhalten, der Tugend ihre eigne wahre Gestalt und Proportion zu zeigen, und die Sitten der Zeit, bis auf ihre kleinsten Züge und Schattierungen nach dem Leben gemahlt darzustellen.

9: Die Ilias von Homer

Mit Abstand das älteste Buch auf unserer Liste, seit mindestens tausend Jahren. Aber dass wir immer noch darüber reden, zeigt dieser Artikel sogar. Dies zeigt, dass Homer mit seiner epischen Geschichte etwas richtig gemacht hat, aber weil sie so alt ist, hat sie auch fast jede Geschichte geprägt, die danach herauskam, und das ist fast jede Geschichte, die es gibt.

Zusammenfassung:

Homers zeitloses Gedicht stammt aus dem neunten Jahrhundert v. Chr. Und vermittelt auf lebendige Weise das Grauen und den Heldentum von Menschen und Göttern, die mit gewaltigen Emotionen ringen und inmitten von Verwüstung und Zerstörung kämpfen. Der renommierte Klassiker Bernard Knox bemerkt in seiner hervorragenden Einleitung, dass die Gewalt der Ilias zwar grausam und unerbittlich ist, jedoch sowohl mit Bildern des zivilisierten Lebens als auch mit einer ergreifenden Sehnsucht nach Frieden einhergeht.

8: Alices Abenteuer im Wunderland von Lewis Carroll

Die Geschichte, die unzählige Male erzählt und nacherzählt wurde. Es war alles von Horrorfilmen bis zu Disney-Filmen und alles dazwischen. Und das alles ist dem erstaunlichen Buch von Lewis Carroll zu verdanken.

Zusammenfassung:

Lewis Carroll. Es erzählt von einem Mädchen namens Alice, das durch ein Kaninchenloch in eine Fantasiewelt stürzt, die von eigenartigen, anthropomorphen Kreaturen bevölkert ist. Die Geschichte spielt mit Logik und macht die Geschichte sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern dauerhaft beliebt. Es gilt als eines der besten Beispiele für das Genre des literarischen Unsinns. Der narrative Verlauf und die Struktur, die Charaktere und die Bilder haben sowohl die Populärkultur als auch die Literatur enorm beeinflusst, insbesondere das Fantasy-Genre.

7: Stolz und Vorurteil von Jane Austen

Die Liebe jedes Schulmädchens überall und der Fluch jedes Schülers. Stolz und Vorurteil wird von vielen als ein romantisches Meisterwerk angesehen, und selbst diejenigen, die vortäuschen, genervt zu sein, wenn man es lesen muss, werden heimlich in das Buch vertieft.

Zusammenfassung:

Jane Austens Roman folgt oberflächlich dem konservativen Wertesystem der damaligen Zeit, und ist gleichzeitig ein schreiender Protest dagegen.

Ist das alles richtig so? Muss mein Leben so eingerichtet sein? Leben wir nicht in furchtbaren Zwängen? Das sind die Fragen, mit denen Elizabeth Bennet ringt. Hin- und her gerissen ist sie zwischen ihrem eigenen starken Willen, und dem, was die Gesellschaft von ihr erwartet. Abgestoßen und angezogen von ihrem Verehrer ist sie – gleichermaßen.

6: Wer die Nachtigall von Harper Lee

Dies ist das Buch, dem niemand entkommen kann. Es wird in jeder Schule der Welt gelesen. Es ist sogar das häufigste Beispiel für ein Schulbuch in anderen Büchern, so wie es für seine Reichweite ist. Dies gibt ihm auch einen klaren und offensichtlichen Platz auf dieser Liste. Wenn das nicht genug war, ist dieses Buch auch das Leitbild für den moralischen Kompass von Anwälten und ein Beispiel dafür, wie Sie sich gegen Rassismus behaupten sollten.

Zusammenfassung:

Harper Lee beschwört den Zauber und die Poesie einer Kindheit im tiefen Süden der Vereinigten Staaten: Die Geschwister Scout und Jem wachsen im Alabama der 1930er Jahre auf. Jäh bricht die Wirklichkeit des Rassenhasses in ihre behütete Welt ein, als ihr Vater, der Anwalt Atticus Finch, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt. Finch lehrt seine Kinder Verständnis und Toleranz, allen Anfeindungen und Angriffen ihrer „ehrbaren“ Mitbürger zum Trotz.

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.